Ab Juni 17 gibt es ein paar Änderungen                05-2017

Roaming-Gebühren

transparente Handyverträge

Bußgelder für Elektroschrott

Chemikalienkennzeichnungen.

-im Handwerk-Magazin wunderbar übersichtlich dargestellt-:

http://www.handwerk-magazin.de/was-aendert-sich-im-juni-2017/150/3/351724

Die betriebliche Altersvorsorgung                            05-2017

Durch das neue Gesetz ist die betriebliche Altersvorsorge ein aktuelles Thema. Nachfolgend eine Definition der Altersvorsorge aus einer Veröffentlichung der Volksbanken:

Darunter versteht man die Absicherung des Lebensstandards für die Zeit nach dem aktiven Berufsleben, das heißt die Sicherstellung eines Einkommens für die Zeit nach dem Wegfall des Lohn- und Gehaltseinkommens. weiterlesen

So will die Regierung die betriebliche Altersvorsorge sichern:

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/betriebliche-altersversorgung-weniger-arme-rentner-1.3525655

Bild: Forum-Verlag
Bild: Forum-Verlag

Aushangpflichtige Gesetze                                                   04-2017

Aushangpflichtige Gesetze und Tafeln können in verschiedenen Buchhandlungen und Verlagen (z. B. Haufe, Forum-Verlag) bestellt werden. Was genau muss im Betrieb ausgelegt oder ausgehängt sein? Darüber herrscht oftmals Unklarheit.  Die Verletzung kann ein hohes Bußgeld nach sich ziehen. Die Industrie- und Handelskammer hat eine klare Übersicht herausgegeben.

Aushangpflichten für Arbeitgeber durch Aushänge im Betrieb sollen die Arbeitnehmer über ihre Rechte informiert werden. Aus diesem Grund bestehen zahlreiche Vorschriften in unterschiedlichen Gesetzen, die dem Arbeitgeber aufgeben den Arbeitnehmern eine Kenntnisnahme der einschlägigen Vorschriften zu ermöglichen. Je nach Regelung soll dies in geeigneter Weise durch Auslegen, Aushängen oder Bekanntmachung geschehen. Für den Arbeitgeber ist eine genaue Lektüre der jeweiligen Vorschriften daher unerlässlich, weiterlesen

 

Bei der Handwerkskammer Karlsruhe ist eine Übersicht, allerdings Stand 09-16, zu finden auf: http://www.hwk-karlsruhe.de/artikel/aushangpflichten-fuer-arbeitgeber-63,0,175.html

Aushangpflichtige Arbeitsgesetze Übersicht Stand 03-17
Herausgegeben von den Industrie-und Handelskammern
Merkblatt_Aushangpflichtige_Arbeitsgeset
Adobe Acrobat Dokument 80.4 KB

Wirtschaftslage und Finanzierung im Handwerk 2016/2017  03-2017

Bericht der Creditreform:

Der Start in das Jahr 2017 ist dem deutschen Handwerk gut gelungen. 68,4 Prozent und damit die überwiegende Mehrzahl der knapp 1.300 befragten Betriebe gab der aktuellen Geschäftslage die Noten „sehr gut“ oder zumindest „gut“. Die Stimmungslage befindet sich somit weiter auf einem Rekordhoch und ist noch etwas besser als vor Jahresfrist. „Störfaktoren“ wie der Brexit im vergangenen Jahr oder die abermals gestiegenen Energiepreise konnten der Handwerkskonjunktur – bisher – keinen Schaden zufügen. Weiterlesen

Wie man mit unerwünschten Werbeanrufen umgeht                  03-2017

Cold Calls sind ein Ärgernis. Sie kosten wertvolle Zeit und Nerven. Wie Unternehmen sich dagegen schützen können – und was man den ungebetenen Anrufern sagen sollte.

"Bin ich hier mit dem Chef der Firma Müller verbunden?", fragt der Anrufer – und wird die Frage bejaht, legt er los: Wahlweise soll ein Geldanlageprodukt, eine Versicherung oder auch der Eintrag in ein Branchenverzeichnis verkauft werden, und zwar sofort. weiterlesen

Tipp: ist es immer wieder die gleiche Rufnummer kann diese z. B. in der Fritz!Box unter Rufbehandlung als Spam gesperrt werden. Bei Belästigung oder Telefonterror hilft die Bundesnetzagentur weiter (www.bundesnetzagentur.de).

Jetzt teilnehmen an der sechsten Umfrage unter den UFH   02-2017

 

Der Bundesverband der Unternehmerfrauen im Handwerk startet in Kooperation mit handwerk magazin eine neue Umfrage-Serie 2017. Das Thema: Was sehen Sie als die größten Herausforderungen für Ihren Betrieb in diesem Jahr? Und wer steht in der Verantwortung, Hürden für die Betriebe abzubauen?      

Was bringt 2017? Was sind die größten Herausforderungen und Hürden im Alltag für die Handwerksbetriebe? Und wer steht in der Verantwortung, die Situation für die Handwerksbetriebe künftig zu verbessern: die Politik, die Handwerksorganisation oder die Unternehmer selbst? Genau das möchten wir gerne in unserer neuen Umfrage von Ihnen, den Unternehmerfrauen im Handwerk, wissen.

 

Daher untersucht handwerk magazin in Kooperation mit den Unternehmerfrauen im Handwerk (UFH) im sechsten Teil der Umfrage die aktuelle Stimmung von weiblichen Fach- und Führungskräften in den Unternehmen. Bitte nehmen Sie sich kurz Zeit für die folgende Umfrage. Die Ergebnisse stellt handwerk magazin dann in seiner April-Ausgabe vor.

 

Unter allen Teilnehmerinnen verlost handwerk magazin einen Hotelgutschein (für zwei Personen für zwei Übernachtungen) - in einem der schönsten Länder Europas.

 

Die Umfrage endet am 19. März 2017.          hier gehts zur Umfrage

 

Erfolg für das Handwerk                                                                02-2017

Wenn mangelhaftes Material verbaut wird, haftet nach den neuen Beschlüssen zum Gewährleistungs- und Bauvertragsrecht nicht mehr der Handwerker sondern der Lieferant sowohl für die Materialkosten als auch für die Ein- und Ausbaukosten. weiterlesen:

http://www.handwerk-magazin.de/handwerker-kommen-aus-der-gewaehrleistungsfalle/150/8/345636

Archiv 2017

Informationsportal für Arbeitgeber - Infos über Meldepflichten für Arbeitgeber und Unternehmer 

Das Thema Sozialversicherung ist nicht so einfach zu durchschauen. Viele Arbeitgeber sind unsicher, ob und wofür Krankenkasse, Minijob-Zentrale, Rentenversicherung, Unfallversicherungsträger oder Agentur für Arbeit zuständig sind und welche Angaben sie an diese Organisationen übermitteln müssen. Im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) startete im Januar 2017 das neue Informationsportal für Arbeitgeber.  weiterlesen

INFO-Blatt Rundfunkbeitrag mit Änderung per 1.1.17     02-2017

 Fragen und Diskussionsen zum 2013 eingeführten Rundfunkbeitrag gibt es immer noch und es gibt keine Auswege um den Beitrag nicht bezahlen zu müssen. Einzig sparen kann man ab 2017 bei der Anzahl der Teilzeitkräfte. Im Infoblatt des Baden-Württembergischen Handwerkstags BWHT sind die Gebührenübersichten einschl. der Änderungen ab 2017 bei den Teilzeitbeschäftigtenangaben enthalten. zum Download

handwerk magazin DENKWERKSTATT: „Fit fürs Handwerk 4.0“  01-2017

Gelungene Auftaktveranstaltung im Signal Iduna Park in Dortmund

 

Am Freitag, den 13. Januar, fand die Auftaktveranstaltung der handwerk magazin DENKWERKSTATT unter dem Motto „Fit fürs Handwerk 4.0“ im Signal Iduna Park in Dortmund statt. weiterlesen

Unternehmerfrau im Handwerk 2017: Starke Frauen gesucht!     01-2017

Erfolg, Mut und Leistungen der Unternehmerfrauen im Handwerk werden 2017 ausgezeichnet. Dazu hat ‚handwerk magazin‘ zum 26. Mal den Wettbewerb „Die Unternehmerfrau im Handwerk“ ausgeschrieben. Der Preis wird wieder in zwei Kategorien verliehen: Für die mitarbeitende Partnerin oder Ehefrau des Inhabers und für die selbständige Handwerksunternehmerin. Die Siegerinnen erhalten jeweils ein Preisgeld von 2500 Euro.

Mit der Auszeichnung werden Frauen geehrt, die selbst Handwerksmeisterinnen, Unternehmerinnen oder mitarbeitende und mit entscheidende Partnerinnen in Teilzeit- oder Vollzeitanstellung sind. Unternehmerinnen oder mitarbeitende Frauen können sich selbst bewerben oder sie werden von ihrer Familie, der Belegschaft oder einer Handwerksorganisation vorgeschlagen.

Wichtige Voraussetzung für eine Bewerbung ist, dass der Betrieb, in dem die Unternehmerfrau arbeitet oder den sie leitet, seit mindestens fünf Jahren erfolgreich am Markt besteht.

Eine unabhängige Jury wertet dann die eingereichten Bewerbungen aus. Die Jury 2017 setzt sich wie folgt zusammen: Heidi Kluth und Margit Niedermaier vom Bundesverband der Unternehmerfrauen (UFH), Verleger Alexander Holzmann von Holzmann Medien und Olaf Deininger, Chefredakteur von ‚handwerk magazin‘.

Die Preisverleihung findet am 13. Oktober 2017 auf dem Bundeskongress der Unternehmerfrauen in Schweinfurt statt.

Einsendeschluss für Bewerbungen ist der 15. Mai 2017.

Die Bewerbungsunterlagen können über die  Redaktion handwerk magazin,

Robert-Koch-Straße 1, 82152 Planegg, E-Mail: redaktion@handwerk-magazin.de

Internet: www.handwerk-magazin.de/unternehmerfrau2017

abgerufen werden.

Und? Was hast du heute gemacht? der neueste Spot .....Das Handwerk.

Strategische Partner:

Die Gesundheitskasse
Bezirksdirektion
Mittlerer Oberrhein

IKK Classic
Signal Iduna
Sparkassen Verband Baden-Württemberg
bwgv Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband e.V

Baden-Württembergischer
Genossenschaftsverb. e.V

Volksbank Baden-Baden Rastatt eG

Handwerkskammer Karlsruhe

Besuchen Sie uns auf Facebook

unter https://www.facebook.com/ufhmittelbaden/