Sicherheit - Internet - Soziale Netzwerke

Die Veranstaltung im Februar 2017 "Big Brother is watching you" hat gezeigt wie wichtig Datensicherheit ist. Hier werden laufend Infos veröffentlicht:

So schützen Sie Ihr Firmennetzwerk

interessanter Beitrag aus der Zeitschrift Handwerk.Magazin aus 07/2017

 

https://www.handwerk-magazin.de/so-schuetzen-sie-ihr-firmennetzwerk/150/4/348280

 

Tipps für gute Passwörter

veröffentlicht im Handwerk-Magazin: http://www.handwerk-magazin.de/10-tipps-fuer-gute-passwoerter/383/1461

Passwort-Manager: Entlastung fürs Hirn

Komplizierte Passwörter für jedes Nutzerkonto. Was die Sicherheit im Netz verlangt, ist ein Alptraum für jedes Gedächtnis. Passwort-Manager versprechen Abhilfe. Welchen Programmen darf man vertrauen? weiterlesen

Von Viren, Würmern und Trojanern

Quarks & Co | 15.03.2016 | 01:34 Min. | WDR

Bei Schadsoftware kennt man unter anderem Viren, Würmer und Trojaner. Was sie unterscheidet und wie sie uns gefährlich werden können, zeigt Ralph Caspers anschaulich in einem Überblick.

 

http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/quarks-und-co/video-von-viren-wuermern-und-trojanern--100.html

 

Mehrfache Verwendung von Kennwörtern birgt Sicherheitsrisiken

Mehr als ein Drittel der Internetnutzer in Deutschland (37 %) verwendet ein- und dasselbe Passwort für mehrere Online-Zugänge, z.B. zu E-Mail-Diensten, sozialen Netzwerken oder Online-Shops. Zu diesem Ergebnis kommt eine Befragung im Auftrag des Digitalverbands Bitkom.

Immerhin: Mehr als die Hälfte (58 %) der Befragten gibt an, für jedes Online-Konto ein gesondertes Passwort zu nutzen.
Die Versuchung ist groß, ein Passwort für mehrere Dienste zu benutzen. Kaum jemand kann und will sich unzählige Passwörter merken. Nachlässigkeiten bei der Passwortwahl sind aber gefährlich, denn damit macht man kriminellen Hackern die Arbeit sehr einfach. Um bei der Vielzahl an Zugängen der Passwort-Flut Herr zu werden, können Passwort-Manager helfen. Diese speichern alle Kennwörter in einer verschlüsselten Datei. Nutzer müssen sich nur noch ein Master-Passwort merken. Einmal eingegeben, erlangt man Zugang zu allen gespeicherten Kennwörtern. Einige Programme bieten sogar die Möglichkeit, nicht nur Passwörter, sondern auch die dazugehörigen Benutzernamen zu speichern. Beim Erstellen neuer Passwörter gilt: Je komplexer das Passwort, desto größer der Schutz. Clevere Eselsbrücken können dabei helfen, komplexe Passwörter mit Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen zu generieren. Ich kann zum Beispiel die Anfangsbuchstaben ausgedachter Sätze aneinanderreihen.

Quelle:Haus der Bauwirtschaft

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung veröffentlichte einen Beitrag mit der provokanten Überschrift

UNWISSEND UND SORGLOS - DEUTSCHE KÜMMERN SICH KAUM UM ONLINE-SICHERHEIT

Die meisten deutschen Internetnutzer gehen beim Surfen Sicherheitsrisiken ein.Während die einen die Gefahren gar nicht kennen, sind sie den anderen schlicht egal.

Deutsche Internetnutzer haben zwar Sorge, dass amerikanische Geheimdienste in ihren digitalen Daten wühlen, zeigen sich aber beim Schutz der eigenen Daten äußerst lax. Zumindest letzteren Schluss lässt der DsiN-Sicherheitsindex 2015 zu, ein Gemeinschaftsprojekt der Initiative „Deutschland sicher im Netz e.V.“ (DsinN) und des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz. Dieser Zahlenwert zeigt an, wie gesichert sich die Deutschen durchs Netz bewegen. Demnach brauchen 60 Prozent der Befragten dringend Unterstützung in Sicherheitsfragen und ein Viertel schrammt daran nur knapp vorbei, sie befinden sich im kritischen Bereich.

Sicher surfen im Netz: von Browser Edge wird abgeraten

Mit Microsoft Edge ist seit Windows 10 ein neuer Webbrowser am Markt. Die meisten Internetnutzer greifen inzwischen zwar zu Chrome, dennoch hat die PSW GROUP (www.psw-group.de) Microsofts „Neuen“ einem genaueren Test unterzogen – und ist enttäuscht.   weiterlesen

zum Thema Browser finden sich hier auch brauchbare Informationen: http://www.sat1.de/ratgeber/sicherheit-im-internet

Sicher in die Cloud

Kleinen und mittelständischen Unternehmen bietet Cloud Computing eine deutliche Kostenreduzierung und höhere Flexibilität. Die sichere Cloud-Anwendung ist dafür eine wesentliche Grundlage. Unternehmen, die bereits über Know-how im Cloud Computing haben, finden in dieser Rubrik Kriterien für den Weg in die Cloud und eine Übersicht der Anforderungen für eine sichere Cloud-Nutzung. Wer sich ohne jegliche Vorkenntnisse einen ersten Überblick verschaffen möchte und weiterführende Informationsquellen für Einsteiger sucht, sollte den DsiN-Cloud-Scout nutzen.

https://www.sicher-im-netz.de/fuer-unternehmen/sicher-in-die-cloud

 

https://www.e-recht24.de/artikel/blog-foren-web20/7115-rechtssicher-in-der-cloud-ihre-daten-bei-dropbox-icloud-google-drivea-co.html

Sicher im Internet  -  Das Buch als PDF

Das Buch "Sicher im Internet" von Prof. Dr. (TU NN) Norbert Pohlmann und Markus Linnemann auf dieser Seite als PDF herunterladen. Viel Spaß beim Lesen!  Das Institut für Sicherheitstechnik der Westfälischen Universität in Gelsenkirchen hat dieses Buch als Download zur Verfügung gestellt.

Bereits 2010 erschienen, ist es zeitlich gesehen nicht mehr ganz frisch, inhaltlich dafür umso mehr. Denn die beiden Autoren widmen sich einem Thema, das vor allem Techniker gerne vernachlässigen: Wie kann ich Endanwendern, insbesondere den einfachen Internet-Nutzern, mit den für sie wesentlichen Informationen versorgen, damit sie sich einigermaßen sicher im Internet bewegen können?

zum Download

Sicherheitstipps für Kids

Um Kindern Sicherheit beim Surfen im Netz näher zu bringen bietet sich die Webseite:

http://www.blinde-kuh.de/sicherheit/

                                    zu Jugend-Sicherheitssoftware: http://www.sicher-online-gehen.de/

 

Mit eine der besten Webseiten zum Thema Sicherheit im Netz:

https://www.verbraucher-sicher-online.de

Leider ist die Projekt-Webseite der Technischen Universität in Berlin nicht kontinuierlich aktualisiert, aber der bisherige Inhalt ist sehr umfassend und hilfreich

Nostalgisches Computerwissen!

 

Disketten sind praktisch für die schnelle und einfache Speicherung von Daten, aber auch, um Sicherungskopien von der Festplatte anfertigen zu könnne.

 

Computertip aus dem Jahre 1989

Und? Was hast du heute gemacht? der neueste Spot .....Das Handwerk.

Strategische Partner:

Die Gesundheitskasse
Bezirksdirektion
Mittlerer Oberrhein

IKK Classic
Signal Iduna
Sparkassen Verband Baden-Württemberg
bwgv Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband e.V

Baden-Württembergischer
Genossenschaftsverb. e.V

Volksbank Baden-Baden Rastatt eG

Handwerkskammer Karlsruhe

Besuchen Sie uns auf Facebook

unter https://www.facebook.com/ufhmittelbaden/